USA 2013

Von San Francisco nach Las Vegas in 6 Tagen

Ein glücklicher Umstand – in Form einer Dienstreise – führte uns 2013 noch einmal in die USA. Wir hatten die Chance einen Ultra-Kurztrip von knapp 1 Woche dazu zu nutzen mit guten Freunden von San Francisco nach Las Vegas zu reisen und hatten die ganze Woche vollgepackt mit Highlights. Es war ein ganz schön knackiger Trip, aber aller Mühen Wert! Hier nun ein Kurzabriss unserer Stationen.

An unserem Ankunftstag nutzen wir die Chance und fuhren Cable Car und besuchten kurz die Fisherman Wharf.

Während mein Mann noch auf seinem Dienstgeschäft in San Francisco zu tun hatte, nutzten wir zu dritt den Tag für eine Sightseeingtour.

Begonnen haben wir unsere Tour in Chinatown. Da es leider früh am Morgen war, hatten die meisten Geschäfte noch geschlossen.

Weiter ging es per pedes durch die Stadt. Ich hatte im Internet einen schönen Spaziergang gefunden, der einen an fast allen Highlights der Stadt vorbeiführt.

Da wir unbedingt ganz große Bäume sehen wollten, fuhren wir auf unserem Weg Richtung Yosemite NP zunächst nach Osten zum Calaveras State Park of Big Trees.

Weiter ging es zum Yosemite NP. Zum Glück brachten die zu diesem Zeitpunkt herrschenden Waldbrände unsere Reisepläne nicht in Gefahr. Bei einer Woche hat man nicht besonders viel Spielraum für Planänderungen.

Nach unserem kurzer Wanderausflug ging die Reise immer weiter östlich Richtung Las Vegas. Bis dahin gab es aber noch drei Zwischenstopps. Einer davon am Mono Lake mit seinen bizarren Steinskulpturen.

Ein weiterer Stopp führte uns inklusive eines kleinen Umweges in die Ghost Town Bodie.

Last but not least fuhren wir quer durchs Death Valley.

Die letzte Station waren zwei Tage Las Vegas. Entweder man liebt es dort oder man hasst es! Allerdings beschränken wir uns fototechnisch hier auf ein paar Schnappschüsse.